StarTalk Live! Let’s Make America Smart Again!

Der Astrophysiker Neil deGrasse Tyson hat nicht nur eine coole Dokumentationsreihe, sondern moderiert auch seit Jahren die Radiosendung StarTalk Radio. Dort spricht er mit verschiedenen Gästen über aktuelle Themen aus Politik, Technik und “sonstigem”.

Im letzten US Wahlkampf hat sich gerade auch Neil deGrasse Tyson öfter zu Wort gemeldet. Gerade als Educater hat er Anstoß an den wissenschaftsfeindlichen und schier dummen Aussagen des nun amtierenden “Präsidenten” Trump genommen. Neil deGrasse Tyson ist sowiso ein medienwirksamer und lässsiger Physiker mit smoother Stimmme, der auch schon mal eine Fehde mit Rappern hat, die meinen die Erde sei eine Scheibe. Sein Anliegen ‘MURICA!!11!! wieder klug zu machen kann ich gut nachvollziehen. Gilt aber auch hier bei uns in Europa. Ganz dringend sogar.

Hier trifft er sich mit einigen beeindruckenden Gästen, und unterhält sich über den Status Quo und möglichen Lösungen:

You’ll hear discussion on social and political activism, using data to protest, and why science is the best investment for your tax dollars. Discover more about biomedical advances, microbiology, the microbiome, precision medicine, and gene-editing tools. You’ll also hear about rebalancing NASA’s budget to put the “science” back in rocket science. Senator Booker discusses President Trump’s proposed national budget, and the dangers it poses to science and technology in America. Neil talks about testifying in front of Congress, and John and Jo talk about working under the most science savvy President in modern times, President Barak Obama. All that, plus you’ll find out why Carl Sagan was never a fan of superheroes. And this is only Part One! Join us, and “Let’s Make America Smart Again!”

Nach dem Klick gibt es noch den zweiten Teil!

Continue Reading

Die NASA findet ein Sonnensystem voller erdähnlicher Planeten.

NASA findet ein Sonnensystem, voller erdähnlicher Planaeten

Die NASA hat am 22.02. bekanntgegeben, 7(!) erdähnliche Planeten gefunden zu haben.

Die sind nur 39 Lichtjahre entfernt. Das ist tatsächlich nicht ganz so weit weg. Umgerechnet sind das nur rund 370,5 Billionen Kilometer! Wenn man heute losfährt und konstant mit, sagen wir einer Mofa losfährt, wäre man in ungefähr 169.062.286 Jahren da. Wenn ich mich nicht vertue. Den Helm nicht vergessen.

Das spannende ist, dass drei der sieben Exoplaneten in der habitablen Zone rumfliegen.Das bedeutet ganz hart zusammengefasst, dass es nicht zu heiß ist und auch nicht zu kalt und immer die Grundlage für flüssiges Wasser gegeben ist. Und flüssiges Wasser erhöht die Wahrscheinlichkeit auf Leben auch noch mal um eine ganze Ecke.

Das das gleich drei von sieben sind ist sehr erstaunlich. Und schön. Danke NASA, für die tolle Entdeckung!

Hier der Facebookpost von NASA direkt:

Continue Reading